LINK: Klicken Sie hier um diese Seite im interaktiven Modus anzuschauen

NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis
Vorherige SeiteBildansicht der SeiteNächste Seite


INHALT:

Der Wehrfritz-Balanciersteig ­ ein variables System für verschiedene Altersgruppen Auf den folgenden Seiten zeigen wir Ihnen, wie Sie das Gleichgewicht von Kindern und Jugendlichen gezielt fordern und fördern können ­ mit dem Balanciersteig. Die einzelnen Schritte geben Ihnen zahlreiche Anregun -gen für ein erlebnisorientiertes und selbstverantwortliches Balancieren auf dem Balanciersteig. Hier im methodisch-didaktischen Teil finden Sie zudem nützliche Tipps und praxiserprobte Hinweise sowie viele kleine Bewegungsaufgaben. Bei Übungen mit dem Balanciersteig: s fungieren Erzieher, Pädagogen, Übungsleiter als Lernberater s wird das Lerntempo den Kindern überlassen s sind offene Spiel- und Unterrichtssituationen wichtig s sollten immer ausreichend Übungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, sodass keine Wartezeiten entstehen ssollten verschiedene Auf- und Abstiege, abwechslungsreiche Balancierelemente und Bewegungsaufgaben angeboten werden von o^\ Vgi^\ Das System ,,Balanciersteig" besteht aus: s "ALANCIERBCKENINZWEI(HEN s "ALANCIERBRETTERIN,ØNGENUND MITVERSCHIEDENEN/BERFLØCHEN s ZUSØTZLICHEN%LEMENTENWIE7IPPE UND7IPPBOGEN Mehr Informationen unter www.haltungundbewegung.de www.besondersentwicklungsfoerdernd.de Der Balanciersteig: s stärkt Kinder s fördert gezielt die vestibulär-kinästhetische Wahrnehmung lehrplangerecht sschult die Fähigkeit der Selbstsicherung sregt die Entwicklung eines positiven Selbstkonzepts an sunterstützt Kommunikation und Teamfähigkeit s regt Fantasie und Kreativität an sist für verschiedene Altersgruppen in Kindergarten und Schule geeignet slässt sich im Schwierigkeitsgrad problemlos den Fähigkeiten der Kinder anpassen s kann mit vorhandenen Geräten in Bewegungsraum und Turnhalle kombiniert werden slässt sich von den Kindern und Jugendlichen selbst auf- und umbauen Übungen zur Schulung des Gleichgewichts immer barfuß durchführen. 13 Methodisch-didaktische Anregungen s steigert die Gleichgewichtsfähigkeit s ermöglicht vielfältige Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen


WEITERE SUCHBEGRIFFE:



NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis

LINK: powered by www.elkat.de