LINK: Klicken Sie hier um diese Seite im interaktiven Modus anzuschauen

NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis
Vorherige SeiteBildansicht der SeiteNächste Seite


INHALT:

o^\ von Vgi^\ Die Balancierbretter erkunden: vom Leichten zum Schweren Das Balancieren am Boden dient als weitere Vorbereitung für den Einsatz der Balancierböcke (siehe nächste Seite). Die flachen Parcours eignen sich auch für Gruppen mit kleineren Kindern. Lassen Sie die Balancierbretter in beliebiger Form von den Kindern auslegen. Beim Balancieren soll der Boden nicht betreten werden. Die Kinder können sich mit den reizvollen Eigenschaften der Bretter vertraut machen und ihr Gleichgewicht am sicheren Boden testen. Auch ängstliche Kinder werden Runde für Runde mutiger. au fd ett er 15 Methodisch-didaktische Anregungen Mit Händen und Füßen taktile Eindrücke sammeln: Wie fühlt sich das an? Kippelig oder fest, weich oder hart? e Mit dem Zubehör, z.B. der Wippe (Bild unten), dem Wippbogen oder dem Aufsatz mit Schiebekugel (Bilder rechts) können Sie auch am Boden den Schwierigkeitsgrad der Balancierbretter variieren. Di Br si ie d , e em h a b e n G u m m i f ü ß n. c he Bod a en rutsc hsic her m Das glatte Balancierbrett wird mit dem ,,Balance-Beam" zum spannenden ,,Schwabbelbrett". e


WEITERE SUCHBEGRIFFE:



NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis

LINK: powered by www.elkat.de