LINK: Klicken Sie hier um diese Seite im interaktiven Modus anzuschauen

NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis
Vorherige SeiteBildansicht der SeiteNächste Seite


INHALT:

Der Wehrfritz-Hangelpfad Bewegungsanreize am laufenden Meter Wie beginnen? Auf den folgenden Seiten finden Sie Hinweise, wie Sie mit Kindern am Hangelpfad arbeiten können. Die einzelnen Schritte geben Ihnen zahlreiche Anregungen für ein kind- und schülerorientiertes Vorgehen. Darüber hinaus geben wir Ihnen nützliche Tipps und praxiserprobte Beispiele. Ziel ist, die Kinder zu spontanem Hangeln anzuregen und sie zu immer neuen Versuchen zu ermuntern, sich im wahrsten Sinne des Wortes ganzheitlich ,,in den Griff" zu bekommen. Den eigenen Körper zu beherrschen und die eigenen Kräfte täglich neu am Hangelpfad zu erproben ist eine gute Basis dafür, sich weiteren Herausforderungen des Lebens zu stellen. Der Hangelpfad stärkt Kinder und Jugendliche s Sie gewinnen Kraft und Selbstsicherheit (,,Ich kenne meine Grenzen und ich arbeite daran.") s Sie entwickeln ein positives Selbstkonzept (,,Auch ich kann etwas!") und die Fähigkeit der Selbstsicherung s Der Hangelpfad fördert die Lust, in die Höhe zu klettern, sich oben zu halten, zu hangeln und zu schwingen, das heißt, die Bereitschaft zu Aktivitäten wird erhöht s Der Hangelpfad kräftigt die Muskulatur zur Stabilisierung des Skelettsystems, gleicht die sitzhaltungsbedingten ,,SitzRund-Rücken-Haltung" aus s Beim Aushängen werden Bogengelenke entlastend auseinander gezogen s Der Hangelpfad fördert die Gesamtkörperkoordination und Körperspannung s Fantasie und Kreativität werden in spielerischen Zusammenhängen angeregt s Der Hangelpfad eröffnet Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an weiter führenden motorischen Aktivitäten 11 Methodisch-didaktische Anregungen


WEITERE SUCHBEGRIFFE:



NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis

LINK: powered by www.elkat.de