LINK: Klicken Sie hier um diese Seite im interaktiven Modus anzuschauen

NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis
Vorherige SeiteBildansicht der SeiteNächste Seite


INHALT:

Techniken und Taktiken herausfinden Keine Bewegung ist falsch Grundsätzlich gibt es keine vorgegebenen Bewegungsmuster am Hangelpfad. Dies ist die Chance für Kinder, selbst herauszufinden, mit welcher Technik und Taktik sie die Strecke erfolgreich bewältigen. So ist beispielsweise die Griffhaltung für das Erreichen der anderen Seite nicht wesentlich. Aber die Kinder werden verschiedene Griffe auf ihre ,,Brauchbarkeit" hin überprüfen ­ eine spannende Erkundung! Kraftwechsel: Kurze Erholung für die Arm- und Schultermuskulatur (rechts) ­ die Füße stützen das Gewicht. Das nächste Tal im Blick: Die verschiedenen Höhen machen das Hangeln anspruchsvoller. Wer Kraft sparen will, lässt die hohen Bögen einfach aus. Rhythmisches Hangeln: Damit der einhändige Übergriff flüssig gelingt, müssen auch die Beine mit der richtigen Dosis Schwung pendeln. Bei der Hangelpfad-Expedition ist das ganze Kind gefordert. Wer seinen Weg selbst finden will, muss jede Aktion planen, berwerten und ausführen... Wagnisse und Risiken dabei einzugehen, bringt Spannung und erhöht die Selbstsicherungsfähigkeit. 18


WEITERE SUCHBEGRIFFE:



NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis

LINK: powered by www.elkat.de