LINK: Klicken Sie hier um diese Seite im interaktiven Modus anzuschauen

NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis
Vorherige SeiteBildansicht der SeiteNächste Seite


INHALT:

Bewegungslandschaften fördern den individuellen Umgang mit Risiko und Wagnis Mit dem Hangelpfad können Sie bereits vorhandene oder selten genutzte Geräte neu beleben. So schaffen Sie einen reizvollen Parcours, in dem Kinder ihre individuellen Fähigkeiten entfalten können. Bei Bewegungsgeschichten werden Gerätelandschaften für Kinder zu einem Dschungel, Sumpf oder Gebirge, in dem fantasievoll viele Abenteuer erlebt werden können. Beabsichtigter Nebeneffekt: hohe Bewegungsintensität und hohe Entwicklungsreize! Das wichtige Spiel mit den Grenzen s ,,Wie weit kann ich noch gehen?" Kinder brauchen das wagnisbesetze Spiel mit den eigenen Grenzen s Kinder tasten sich aus Neugier immer wieder an unberechenbare Situationen heran, um ihre Grenzen neu auszuloten s Das Wagnis beginnt dort, wo Kinder sichere, bekannte Situationen verlassen, wo sie Nervenkitzel und Spannungsanreiz erfahren s Grenzen mit dem eigenen Körper zu testen, fördert und fordert alle physischen, kognitiven und psychischen Fähigkeiten s Das ,,Ich habe es geschafft"-Gefühl steigert das Vertrauen in das eigene Tun. Die erfolgreiche Bewältigung einer Situation stärkt die Zuversicht, auch künftigen Herausforderungen gewachsen zu sein s Die Forderung nach pädagogisch verantwortbaren Wagnis- und Risikosituationen ist als zentrales Ziel in den neuen Lehrplänen und Kernrcurricula des Schulsports verankert So lassen sich Hangeln und Balancieren reizvoll verbinden: Hier wurde der Hangelpfad mit einem weiteren Gerätesystem von Wehrfritz, dem Balanciersteig, kombiniert. Mit dem einzigartigen Balanciersteig können Sie die Entwicklung der Kinder ,,ins Gleichgewicht" bringen. 23 Methodisch-didaktische Anregungen


WEITERE SUCHBEGRIFFE:



NAVIGATION: Erste SeiteVorherige SeiteNächste SeiteLetzte SeiteInhaltsverzeichnis

LINK: powered by www.elkat.de